START NOW

Take me to the Project Website

Entwicklung einer e-mental health Applikation von START NOW zur Förderung der Emotionsregulation

Hintergrund: Aufgrund der hohen Rate psychischer Auffälligkeiten und wiederholt erlebter Traumaerfahrungen fremdplatzierter Jugendlicher und junger Erwachsener in sozialpädagogischen Einrichtungen des Massnahmevollzugs besteht ein verstärkter Bedarf nach integrativen Interventionsangeboten. Skillstrainingsprogramme, die darauf ausgerichtet sind, die zentralen Schwierigkeiten wie eine defizitäre Emotionsregulation zu verbessern und die Resilienz zu fördern, zählen zu den evidenzbasierten Ansätzen, deren Implementierung auch innerhalb sozialpädagogischer Einrichtungen empfohlen wird, aber als klassische Gruppentrainingsprogramme aufgrund personeller und zeitlicher Ressourcen schwer umsetzbar sind.

Ziele: Um dem Ziel einer machbaren, nachhaltigen und überregionalen Implementierung eines Skillstrainings in sozialpädagogischen Institutionen und im stationären Massnahmevollzug näher zu kommen, soll im Rahmen dieses Modellversuchs eine internetbasierte Version des Skillstrainings START NOW entwickelt und überprüft werden. Von bedeutendem Interesse ist die Frage, ob eine e-Version von START NOW bereits im Selbsthilfeansatz wirksam ist oder eine Verknüpfung mit Lernformen, die soziale Aspekte berücksichtigt (Lernen im Gruppenformat, Anleitung durch einen Trainer, Lernen an positiven Modellen) umgesetzt werden muss, um positive Entwicklungsverläufe zu ermöglichen. In einem randomisierten quasi-experimentellen Untersuchungsansatz soll deshalb ein reines e-Selbsthilfetraining mit einer Darbietungsform mit Unterstützung verglichen werden. In der Bedingung mit Unterstützung wird die e-Version von START NOW von einem Trainer in einer Gruppe angeleitet, entweder in der ursprünglichen face-to-face Variante oder im online chat-Format. In beiden Gruppen arbeiten die Jugendlichen/jungen Erwachsenen unter Anleitung mit den e-Materialien (computerisierte Sitzungen, interaktive Übungen, Selbsttests, Filme, etc.), in der einen Variante mit einem Trainer aus der Einrichtung, in der anderen Variante mit einem externen e-Coach, der die Sitzungen online im Chatformat anleitet.

Bedeutung: Die Implementation evidenzbasierter Interventionen im e-mental health Bereich in Institutionen, in denen derzeit eine starke Unterversorgung besteht, ist von grosser Relevanz. Geplant ist zudem, dass Jugendliche und junge Erwachsene, die erfolgreich das Skillstraining abgeschlossen haben, zum START-NOW Co-Trainer geschult werden können, um einerseits die Motivation, aber auch Selbstbefähigung der Klienten zu fördern und andrerseits auf diese Weise das Angebot erweitern zu können.

 

Funding:

Bundesamt für Justiz

 

Principal Investigator:

Prof. Dr. Dr. Christina Stadler

 

Project Coordinator:

Dr. Linda Kersten

 

Team

Janine Alfano (Doctoral Student)

Alex Traut (Doctoral Student)

Stefan Weiss (Research Assistant)

Annika Rohrmoser (Masterstudent)

Naura Rüegg (Masterstudent)

Rahel Töws (Masterstudent)

Sophie Volmar (Masterstudent)

 


Präventive Angebote in der Schule zur Förderung der Emotionsregulation und Resilienz

Hintergrund: Das Skillstraining START NOW wurde als präventives Angebot auch in Schulen implementiert und überprüft. Auf Basis der positiven Erfahrungen aus diesem vorausgehenden Präventionsprojekt, gefordert durch die Gesundheitsforderung Schweiz wird das Angebot in einem erweiterten Multiplikationsantrag auf die französischsprechende Schweiz übertragen.

Ziel von START NOW in Schulen ist einerseits ein präventives Angebot für Schüler und Schülerinnen zu installieren und die Wirksamkeit auf Seiten der Schüler und auf Seiten der Lehrer im Hinblick auf Verbesserung der Resilienz zu überprüfen. Weiteres Ziel ist die Vernetzung zwischen Schule, Schulsozialarbeit, schulpsychologischen Dienst und anderen Unterstützungssystemen zu fördern.

 

Funding: 

Gesundheitsförderung Schweiz

 

Principal Investigator:

Prof. Dr. Dr. Christina Stadler

 

Team

Chiara Chilla (Doctoral Student)